Weinanbau

Unsere Reben werden schonend und entsprechend ihrer vegetativen Perioden bearbeitet. Neben manuellen Arbeiten wie Rebschnitt, „Bögen machen“, moderates Laubmanagement in der Traubenzone und Heften führen wir gewisse Arbeiten maschinell durch. Bestimmte Ihringer Reblagen können jedoch nur von Hand bewirtschaftet werden, was in diesem Fall die Besonderheit des „Vorderen Winklerberges“ ausmacht. Je nach Weinqualität und Lage wird der Ertrag entsprechend reduziert, damit konztentriertere, intensivere Weincharaktere erzielt werden können.

Weinbau zu betreiben, bedeutet die aufwendigste Form der Landwirtschaft, erfordert Erfahrung und genaue Kentnisse über die detailreichen Einzelschritte, die bei qualitätsorientiertem Weinbau innerhalb eines bestimmten Zeitfensters exakt ausgeführt werden sollten. Vor allem jedoch benötogt es ein hohes Maß an Passion. Bevor die Trauben zur Pressung ins Weingut befördert werden, erfolgt die Lese, welche  hauptsächlich manuell durchgeführt wird. Wo es möglich ist, wird der Traubenvollernter eingesetzt, der das Lesegut schnell, gründlich und während den kühlen Morgenstunden erntet.

 

Weinausbau

Nach der Lese kommen die Trauben direkt ins Weingut. Die Bottiche werden per Kippsystem geleert und der Inhalt gelangt direkt in die Abbeermaschine. Die Weiß-und Roséweine werden nach kurzer bis langer Standzeit direkt gepresst, die Rotweintrauben werden in einen Maischegärtank befördert wo sie eine zweiwöchige Mazerationszeit durchlaufen. Dabei werden wichtige Traubeninhaltstoffe wie Farbe und Tannine extrahiert.

Nach einer langsamen Gärung erfolgt der 1. Abstich. Die Jungweine werden vom Hefesediment getrennt, teilweise lagern sie noch weitere Wochen bis Monate auf der Feinhefe bevor sie filtriert und abgefüllt werden. Je nach Stilistik werden Edelstahltanks, große Eichenholzfässer oder Barriques eingesetzt.

Die Karle Weine sind unkompliziert, klar und präsent. Sie demonstrieren den Charakter der Zielrebsorte und bewahren Ihren klassischen Stil.